Der Golf der Dichter

Die Architektur Natur

Zusammen mit den benachbarten Cinque Terre wurden Porto Venere und die drei Inseln Palmaria, Tino und Tinetto in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen, da sie ein bedeutendes Beispiel dafür sind, wie der Mensch es geschafft hat, die Umgebung zu besiedeln und zu gestalten, ohne die Schönheit der ursprünglichen Landschaft zu verändern.

Portovenere, Lerici, Tellaro

Ein Tag, um die schönen Dörfer und Strände des Golfes der Poeten zu entdecken: Portovenere mit seiner Byron-Route und dem alten Fischerdorf, einer perfekten Mischung aus Natur und Architektur; Lerici mit seinen goldenen Ufern, die zum blauen Meer hin abfallen, und den weiten Buchten ist einer der empfehlenswertesten Orte in Ligurien für ein kinderfreundliches Erlebnis; und schließlich Tellaro mit seinem kleinen Hafen, den engen Gassen und den schönen Stränden, die es umgeben, von Fiascherino aus oder für die waghalsigeren Wanderer zu den Stränden von Punta Corvo bei Montemarcello.

Nützliche Informationen – Die ligurische Riviera di Levante hat außergewöhnliche Landschaften und Orte, die oft schwer zugänglich sind. Es wird daher empfohlen, die vorhandenen gebührenpflichtigen Parkplätze in Strandnähe oder die Parkplätze im Stadtzentrum (z. B. den Zentralparkplatz in Lerici oder Portovenere Parkplätze oder Tellaro Parkplätze) zu nutzen und sich dann zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortzubewegen.

Eine stimmungsvolle Alternative ist es, den Golf der Poeten auf dem Seeweg zu erreichen und den Archipel von Portovenere mit seinen Inseln Palmaria, Tino und Tinetto mit dem Boot zu besuchen.

Weitere Informationen

Entfernung mit Auto von Ca’ del Bosco
38 min
Geschätzte Dauer des Besuchs
Halber / Ganzer Tag
Für Kinder geeignet
Ja